ausstellwerk huglfing e.V.

Der Kunst- und Kulturverein ausstellwerk Huglfing e.V., im alten Stellwerk im Bahnhof
Huglfing, auf der Strecke von der Landeshauptstadt in die Berge, zeigen, was es neben dem Blauen Reiter und seinen Museen noch alles an Kunst und Kultur in der Region gibt.
Dabei sind uns viele schöne Veranstaltungen und Ausstellungen gelungen. Unter dem Reiter „Vergangenheit“ können Sie hierzu mehr lesen.
Wir haben natürlich Ziele für die „Zukunft“, unter diesem Reiter finden sie darüber sicher etwas. Die Veranstaltungen in der nahen Zukunft finden Sie unter „Gegenwart“.
Viel Spaß beim Stöbern!

Gründung

Am 1.12.2012 gründete sich der Verein "ausstellwerk-Huglfing e.V." Wir finden es schon bemerkenswert, dass seit siebeneinhalb Jahre wir unseren Beitrag für die Kulturarbeit in Huglfing bringen dürfen.
Im Winter 2012/2013 begannen wir unsere langjährige Vortragsreihe "Bild und Wort", deren erster Abend sich den "Orchideen bei Grasleiten" widmete. Bezeichnender Weise ein Thema über die Natur. Die letzte Führung in die Wälder der Ammerschlucht 2017 rundete unsere Aktivitäten als Kultur-Verein zu diesem Themenkreis ab. Es gab seit der Gründung jährlich regelmäßig drei Vorträge, die uns durch die Welt und durch unterschiedlichste Themen führten: Reisen mit dem Wohnmobil in die Welt, mit dem Rollstuhl nach Santiago de Compostela , oder aber auf der Zeitschiene durch die Erdgeschichte, durch die Eiszeiten und die Wälder bis in die Gegenwart. Petra, die antike Felsenstadt in Jordanien, Japan, die alten Baudenkmäler des Zweistromlandes, wir waren, auch in einem ganz allgemeinem Sinne, schon wirklich gut unterwegs.

Ausstellungen

Im Zentrum stehen bei uns Ausstellungen und bereits vor Vereinsgründung präsentierten wir als Auftakt 2011 die Mailart-Ausstellung "Arbeitswelten"; wir „zeigten Flagge“ mit Beate Oehmanns Fahnen, stellten Hans Tureks Werke aus seiner Zeit in Huglfing aus und zogen so Schritt für Schritt unsere Kreise und Bahnen weiter. Nennen möchte ich beispielhaft Petra Moßhammer, Götz Diergarten und Hilde Würtheim. Letztere war unsere erfolgreichste Ausstellung seit Gründung.
Neu war hierbei, dass wir den Schülern und der Mittelschule von Huglfing die Möglichkeit anboten,
die Ausstellung zu besuchen und selbst ihre Eindrücke künstlerisch wiederzugeben. Die dabei entstandenen Werke wurden von uns prämiert. Unsere Arbeit möchten wir stärker in den Ort und zu seinen Bürgern bringen.
Oberhalb Huglfings wurde von uns und mit örtlichen Unternehmern sowie mit Unterstützung der Gemeinde eine Sonnenuhr gebaut, und im südlichen Teil des Industriegebietes wurde Susanne Hanus Skulptur aus ihrer Ausstellung bei uns aufgestellt.
Ausflüge z.B. in die Dombauwerkstatt nach Regensburg, zu den Fuggerschen Badstuben nach Augsburg, in das Lenbachhaus und in das Campendonk Museum durchgeführt.

Kulturpreis 2017

Nach einer ersten Bewerbung 2014, war es dann 2017 so weit: uns wurde der Kulturpreis des Landkreises Weilheim-Schongau verliehen! Über diese Auszeichnung haben wir uns nach fünf Jahren Kulturarbeit sehr gefreut.
Wir arbeiten also weiter, Kunst und Kultur den Bürgern in und um Huglfing anzubieten. So haben wir 2019 ein Stipendium an die Malerin Sabine Drasen vergeben, die einen Monat bei uns malte und zeichnete und deren Aufenthalt im September in einer Ausstellung gipfelte. Wir hoffen auch 2021 ein Stipendium vergeben zu können.
Schauen Sie sich doch bitte einfach auf unserer Homepage um, informieren Sie sich!
Wir freuen uns über Ihr Interesse und über Ihren Besuch.